Ansicht BarockorgelnachbauAnsicht BarockorgelnachbauAnsicht BarockorgelnachbauAnsicht Barockorgelnachbau

Fertigstellung Barockorgelnachbau
56479 Neunkirchen/Westerwald

Ein schöner Einfall meines Werkstattvorgängers Bruno Döring war es, noch als hochbetagter Mann seinen verbliebenen Massivholzlagerbestand und etliche historische Orgelteile wie Klaviatur, Keilbalg und Pfeifenwerk zum Nachbau einer Barockorgel zu verwenden. Sein langjähriger Schreiner Gabriel stand noch zur Verfügung und so machten sich die beiden alten Männer ans Werk.
Das fast völlig neu gebaute, massive Eichenholzgehäuse folgt Vorbildern von Johannes Schlottmann (1726-95), die Disposition allerdings ist mehr nach heutigen Vorstellungen gehalten und mit 16 Stimmen auf zwei Manualen und Pedal recht reichhaltig.
Erfreulicherweise konnte mithilfe des Sachverständigen Thomas Wilhelm (Evangelische Landeskirche Hessen-Nassau) ein sehr geeigneter Aufstellungsort in Neunkirchen/ Westerwald, gefunden werden und so war es meine Hauptaufgabe des Jahres 2012, dieses zwar in allen Teilen begonnene, aber doch kaum über den Rohbaustatus hinausgekommene Projekt technisch zu vollenden und musikalisch auszuarbeiten. Die Disposition folgt nicht ganz der ursprünglichen Planung, da es ratsam schien, die Prinzipalbasis im Hauptwerk auf 8’ statt 4’ zu legen. Auch die Zuordnung der alten Register wurde überdacht, denn mehrere für diese Orgel vorgesehene barocker Register von Georg Peter Wilhelm (unter anderem eine Gambe) sollen besser aufgehoben und später mit ihren ebenfalls noch in meiner Werkstatt gelagerten Windladen zusammen verwendet werden. Für den Prinzipalchor fand sich ein sehr schöner, einheitlicher Bestand, ebenso für die Metallgedackte. Anderes wurde aus dem Lager neu zusammengestellt.
Am 2.12.2012, dem ersten Adventssonntag, wurde das Instrument feierlich geweiht. Thomas Wilhelm spielte in Gottesdienst und Konzert neben Werken von Buxtehude und Muffat unter anderem hochvirtuos die Triosonate Es-dur und die Passacaglia von J. S. Bach. Die ganze Vielseitigkeit der Disposition und der ebenso glänzende wie füllige und warme Klang erfreuten die dankbaren Hörer und der Silberglanz des Zimbelsternes erhob die Herzen bei den Liedern „Tochter Zion“ und „Wachet auf“.

Disposition Barockorgelnachbau
Cover der CD Laudate Dominum

Im Herbst 2013 ist die CD-Aufnahme "Laudate Dominum" erschienen. Thomas Wilhelm spielt Orgelmusik aus vier Jahrhunderten.

zurück
Nach oben